Leistungen
  • Ana­lyse der Pro­blem­stel­lung und Ausgangslage
  • Ziel­grup­pen­de­fi­ni­tion
  • Stra­te­gie­ent­wick­lung
  • Ideen- und Konzeptentwicklung
  • Cross­me­diale Gesamtkonzepte
  • Lay­out Gestal­tung Magazin
  • Redak­tion Magazin
  • Social Media (Redak­ti­ons­plan, Visualisierungen)
  • Micro­site
  • Rea­li­sa­tion online – offline
VERTRAUEN AUFBAUEN UND ÄNGSTE ABBAUEN

In Zusam­men­ar­beit mit dem Kan­tons­spi­tal Aarau ent­wickelte Lumina Health eine stra­te­gi­sche omnich­an­nel Spi­tal­kam­pa­gne rund um die Gesund­heit des Bau­ches, sei­nen Orga­nen und ihren Funk­tio­nen. Auf unter­hal­tende und ent­la­stende Weise wird auf Pla­ka­ten, Bus­sen, Social Media, Anzei­gen, einem Maga­zin und einer Micro­site das Thema «Bauch­ge­sund­heit» zum öffent­li­chen Gespräch gemacht und das ent­spre­chende medi­zi­ni­sche Ange­bot des KSA beleuch­tet. Kern der Kam­pa­gne bil­den die museal insze­nier­ten Bild­mo­tive von Magen, Darm und Leber. Die als Kunst­werke dar­ge­stell­ten Bauch­or­gane sol­len den Betrach­tern die wert­vol­len und oft unter­schätz­ten Organe und deren Funk­tio­nen näher brin­gen. Mit der Kam­pa­gne sol­len bei Betrof­fe­nen und Ange­hö­ri­gen Ver­trauen auf­ge­baut, Äng­ste abge­baut werden.

Wirk­same Gesund­heits­kom­mu­ni­ka­tion ist ein viel­schich­ti­ger Pro­zess. Aus­gangs­punkt war eine aus­führ­li­che Ana­lyse der Aus­gangs­lage und Pro­blem­stel­lung. Basie­rend dar­auf wurde eine umfas­sende Stra­te­gie aus meh­re­ren Pha­sen ent­wickelt, wel­che die Bedürf­nisse der Ziel­grup­pen und die grösst­mög­li­che Wir­kung der Kam­pa­gnen­bot­schaft ins Zen­trum stellt. Bei der wirk­sa­men Kom­mu­ni­ka­tion unter­schei­den wir zwi­schen Effek­ten, Effek­ti­vi­tät und Effi­zi­enz. Alle Aspekte sind wich­tig und es gilt die jeweils rich­tige Balance zu fin­den. «Effekte» beinhal­ten die erwünsch­ten und uner­wünsch­ten Wir­kun­gen von Kom­mu­ni­ka­tion. «Effek­ti­vi­tät» bezeich­net den Grad der Ziel­er­rei­chung und «Effi­zi­enz» die Wirt­schaft­lich­keit. Vor allem die Effi­zi­enz, also das Kosten-Nut­zen-Ver­hält­nis, ist jeweils stark ziel­grup­pen- und kon­text­ab­hän­gig. Daher ist es uner­läss­lich die Aus­gangs­lage sowie die rele­van­ten Ziel­grup­pen und deren Bedürf­nisse zu kennen.

Erst wenn man diese kennt, kön­nen die Kam­pa­gnen­bot­schaf­ten dem­entspre­chend ent­wickelt und for­mu­liert wer­den. Beson­ders im Gesund­heits­we­sen wird die syste­ma­ti­sche Ori­en­tie­rung an der Ziel­gruppe im ver­gleich zu ande­ren Sek­to­ren ver­nach­läs­sigt und der Fokus liegt zu oft auf der Per­spek­tive des Sen­ders, also der des medi­zi­ni­schen Fach­per­so­nals oder der Insti­tu­tion. Dies führt dazu, dass die Wirk­sam­keit der Gesund­heits­kom­mu­ni­ka­tion bei der Ziel­gruppe ein­ge­schränkt ist. Kom­mu­ni­ka­tion auf Augen­höhe ist uner­läss­lich. Daher soll­ten Bot­schaf­ten zunächst ein­fach, ver­trau­ens­för­dernd und auf­merk­sam­keits­schaf­fend – auch Humor ist erlaubt – und für die Ziel­gruppe iden­ti­täts­stif­tend dar­ge­stellt sein. Denn erst wenn die Auf­merk­sam­keit da und die Dia­log­be­reit­schaft auf­ge­baut ist, kön­nen Inhalte ver­mit­telt wer­den. Bei der zwi­schen­mensch­li­chen oder indi­rek­ten Kom­mu­ni­ka­tion gilt es zu beach­ten, dass ein gemein­sa­mes Ver­ständ­nis auf­ge­baut wer­den kann, um Ver­trauen auf­zu­bauen und Äng­ste abzu­bauen. Wich­tig ist die ein­fa­che und ver­ständ­li­che Kom­mu­ni­ka­tion über eine ein­fa­che Spra­che, Auf­merk­sam­keit gene­rie­rende Bil­der, adäqua­tes Design, ver­ständ­li­che Gra­fi­ken oder erklä­rende Videos. Wich­tig ist auch die Fre­quenz, mit der die Ziel­gruppe mit der Bot­schaft kon­fron­tiert wird: Ist diese zu nied­rig, ist die Wir­kung oft­mals unge­nü­gend. Schluss­end­lich sollte am Ende jeder Mass­nahme eine Eva­lua­tion ste­hen. Dies ist auch sinn­voll vor der Lan­cie­rung einer Kam­pa­gne, um die Bot­schaft in Form eines Pre-Tests an einem Sam­ple der Ziel­gruppe qua­li­ta­tiv oder quan­ti­ta­tiv – je nach Bud­get – zu testen.

Alle diese Erkennt­nisse sind bei der Ent­wick­lung der “Bauch­kam­pa­gne” für das Kan­tons­spi­tal Aarau mit ein­ge­flos­sen. Ent­stan­den ist ein ein­zig­ar­ti­ges Kon­zept mit Tief­gang, dass eine oft­mals tabui­sierte The­ma­tik der Gesund­heit auf anspre­chende und span­nende Weise auf­be­rei­tet. Die Key Visu­als, wel­che Darm, Magen und Leber auf neue Weise insze­nie­ren, wecken Auf­merk­sam­keit und die Lust auf mehr Infor­ma­tio­nen. Auf den Social Media Kanä­len des KSA, dem Kam­pa­gnen-Maga­zin und der Micro­site www.rundumdenbauch.ksa.ch fin­den sich span­nende und wei­ter­füh­rende Inhalte zur Bauch­ge­sund­heit und dem medi­zi­ni­schen Ange­bot des KSA.

Foto­gra­fie: Phil Wen­ger; Google Ads: Klick­werk­statt; Media­pla­nung: JBW Media