Uncategorized

Perspektiven für ein modernes strategisches Marketing im Gesundheitswesen

By June 6, 2020 December 23rd, 2021 No Comments
Marketing im Gesundheitswesen Ärzte

Was bedeutet Gesund­heits­mar­ket­ing für Sie? Eine Plakatkam­pagne, ein Face­book Account, ein Newslet­ter? Klar, das sind Beispiele für vere­inzelte Kom­mu­nika­tion­s­mass­nah­men – mod­ernes strate­gis­ches Mar­ket­ing geht aber viel tiefer und basiert auf starken Analy­sen und inte­gra­tiv­en Konzepten, die das volle Poten­zial eines Spi­tals oder Heims strate­gisch nutzen, um Zuweis­er, Belegärzte und Patien­ten für sich zu gewin­nen. Unsere Erfahrung zeigt, dass Mar­ket­ing und Kom­mu­nika­tion im Gesund­heitswe­sen noch Luft nach oben haben.

Strate­gis­ches Mar­ket­ing und Kom­mu­nika­tion für Gesund­heit­sor­gan­i­sa­tio­nen entwick­eln sich derzeit zu entschei­den­den Erfol­gs­fak­toren. Konkur­renz- und Kos­ten­druck, Dereg­ulierung, dig­i­taler Wan­del, verän­derte Erwartun­gen von Patien­ten und Ärzten sowie das zuweilen unter Druck ste­hende Image der Ärzteschaft bedin­gen ver­trauens­bildende Posi­tion­ierungs- und Dif­feren­zierungs­mass­nah­men. Wie in anderen Branchen auch wird es im Gesund­heitswe­sen immer lohnen­der, sich vom Durch­schnitt abzuheben. Dass «Gesund­heit» bei der Schweiz­er Bevölkerung das wichtig­ste Ziel ist, hil­ft Ihnen sich hier auf einen ver­trauens­bilden­den Dia­log einzulassen.

Auch wenn so manchem Spi­tal oder manch­er Klinik die Ressourcen zu fehlen scheinen, um sich mit dem inte­gri­erten, strate­gis­chen Mar­ket­ing zu befassen: Die Image-Bil­dung geschieht den­noch. Zielführen­der für die Bil­dung der opti­malen Posi­tion­ierung und Aussen­wirkung ist es, wenn Gesund­heit­san­bi­eter entsprechend ihren Rah­menbe­din­gun­gen und ihren Zie­len eine für sie geeignete Mar­ket­ing- und Kom­mu­nika­tion­sstrate­gie entwick­eln. Strate­gis­ches und oper­a­tives Mar­ket­ing sind zwei Grundbe­standteile des unternehmerischen Han­delns. Noch sehen wir lei­der häu­fig, dass das strate­gis­che Mar­ket­ing nur wenig Raum find­et und viel Zeit und Geld in eher zufäl­lig aus­gewählte, kurzfristige Kom­mu­nika­tion­s­mass­nah­men investiert wer­den, statt sys­tem­a­tisch aus der Strate­gie das Oper­a­tive abzuleiten.

Lesen Sie unseren aus­führlichen Artikel zum The­ma, wie Sie mit einem neuen strate­gis­chen Mar­ket­ing nicht nur Image­verbesserun­gen, son­dern auch matchentschei­dende wirtschaftliche Ziele erreichen.

>Link zum Artikel