Uncategorized

Healthness im Trend

By October 19, 2018 January 25th, 2019 No Comments

Der Mega­trend “Gesund­heit” hat sich fest in unse­rer Gesell­schaft eta­bliert und ist in sämt­li­che Lebens­be­rei­che vor­ge­drun­gen. Heute bezeich­nen mehr als 80% aller Schwei­ze­rin­nen und Schwei­zer den Stel­len­wert der Gesund­heit als “sehr wich­tig”. Nie zuvor hatte Gesund­heit ein solch hohe Wich­tig­keit. Auf der ande­ren Seite ster­ben jähr­lich laut Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion (WHO) rund 16 Mil­lio­nen Per­so­nen vor­zei­tig an Life­style-Krank­hei­ten, also den Fol­gen von Alko­hol­ge­nuss, Tabak­kon­sum, Bewe­gungs­man­gel oder fal­scher Ernäh­rung.

Des­halb soll und wird Gesund­heit zukünf­tig noch umfas­sen­der ver­stan­den wer­den und eröff­net damit gleich­zei­tig in ver­schie­de­nen Märk­ten neue Wege und Mög­lich­kei­ten. Schul- und Kom­ple­men­tär­me­di­zin wer­den in Zukunft eine „neue Inte­gra­ti­ons­me­di­zin” bil­den, bei der das umfas­sende Ver­ständ­nis von “Gesund­heit” einen Art Meta-Wert dar­stellt. “Health­ness” ist ein vom Zukunfts­in­sti­tut in Mün­chen defi­nier­ter Begriff. Er beschreibt das mensch­li­che Bedürf­nis nach Vita­li­tät, Lebens­freude und Moti­va­tion. Dabei ist die ent­schei­dende Frage, woher Men­schen in Zukunft ihre Ener­gie neh­men, um zugleich lei­stungs­fä­hig und ent­spannt durchs Leben gehen zu kön­nen. Zu die­sem sich ver­än­dern­den Ver­ständ­nis von Gesund­heit tra­gen auch das wach­sende Wis­sen um den mensch­li­chen Kör­per und seine Funk­tio­nen und neue wis­sen­schaft­lich fun­dierte Dia­gno­stik- und Heil­me­tho­den bei.

Health­ness heisst, den Kör­per mit sei­nen Funk­tio­nen und Wir­kungs­wei­sen als inte­gra­les Gesamt­sy­stem zu betrach­ten. Ähn­lich wie in der inte­gra­ti­ven Medi­zin; da steht der Mensch in sei­ner Kom­ple­xi­tät aus Geist, Kör­per und Seele im Mit­tel­punkt des dia­gno­sti­schen und the­ra­peu­ti­schen Behand­lungs­kon­zep­tes. Im Ver­ständ­nis der inte­gra­ti­ven Medi­zin ist Gesund­heit mehr als die Abwe­sen­heit von Krank­heit; ebenso wie in der Defi­ni­tion der WHO, wo Gesund­heit als “Zustand des voll­kom­me­nen kör­per­li­chen, gei­sti­gen und sozia­len Wohl­be­fin­dens” defi­niert wird.

Ziele einer Arzt­pra­xis oder eines Gesund­heits­zen­trums mit Health­ness-Lei­stun­gen sind für Kun­din­nen und Kun­den jeden Alters eine wir­kungs­ori­en­tierte, ganz­heit­li­che, hoch­wer­tige und inno­va­tive medi­zi­ni­sche Grund­ver­sor­gung sowie eine inte­grierte Gesund­heits­för­de­rung mit Well­ness-Aspek­ten zu bie­ten. Dabei wer­den schul­me­di­zi­ni­sche Errun­gen­schaf­ten mit dem Erfah­rungs­schatz der kom­ple­men­tä­rern Heil­ver­fah­ren ver­bun­den zu einer “Ganz­heits­me­di­zin”. Gesund­heit bedeu­tet so nicht nur die “Abwe­sen­heit von Krank­heit” son­dern ein Zustand des voll­stän­di­gen kör­per­li­chen, see­li­schen und sozia­len Wohl­erge­hens. So ist Gesund­heit die Grund­vor­aus­set­zung für eine hohe Lebens­qua­li­tät und gutes Wohl­be­fin­den. Dabei sol­len auch die Risi­ken in jeder Lebens­stufe iden­ti­fi­ziert und durch eine lau­fende und indi­vi­dua­li­sierte Vor­beu­gung opti­miert oder mini­ma­li­siert wer­den. Gesund­heit ent­wickelt sich so zuneh­mend von einem Lebens­pha­sen­pro­jekt zu einem Gesamt­le­bens­pro­jekt.